Wertfaktor KOPF® - 50 Jahre Systemtheorie und Kybernetik im Bau- und Siedlungswesen

1

 
 
 

Wir schaffen den Wert, wie der Kunde ihn versteht. Unsere Leistung bringt ihm einen sichtbaren geldwerten Vorteil. Der Schnellste mit kurzen Fertigungszeiten ohne Mängel und Zeitverluste und mit zuverlässiger Termingenauigkeit gewinnt.
Die Mitarbeiter werden befähigt, selbstständig die überdurchschnittlichen Leistungen zur dauerhaften Kundenzufriedenheit zu erbringen – besser als die Konkurrenz.
Nachhaltiges Schulen und Vergleichen der Resultate sind unabdingbar. Wir selbst bleiben ständig unsere schärfste Konkurrenz. Die Leistungen und die Ergebnisse werden ständig verbessert.
So baut man Geistkapital im Unternehmen auf – steuerfrei.
Die Mitarbeiter schaffen dann mängelfreie Leistungen direkt. Sie machen die Schnittstellen zu ihren Vorgängern und Nachfolgern zu Nahtstellen ohne Leerlauf. Die Führungskräfte unterstützen sie dabei. Jeder wird zum Manager in seinem Verantwortungsbereich.
Alle Pläne, Entscheidungen und Arbeitsmittel stehen rechtzeitig zur Verfügung. Die Arbeit wird erst begonnen, wenn alle relevanten Informationen verfügbar, alle Entscheidungen getroffen und alle Vorarbeiten geleistet sind – am sogenannten „o.k.-Punkt“. Der Arbeitsfluss wird dann nicht mehr unterbrochen.

Beispielhaft für den Erfolg dieser Arbeitsweise sind KOPF-Projekte wie das Herzchirurgische Klinikum in Bad Oeynhausen.




Wer später beginnt, ist früher fertig!
Der Baubeginn am o.k.-Punkt ist eine wesentliche Voraussetzung für einen ununterbrochenen Bauprozess.
(Vergl. Sie bitte unter „50 Jahre angewandte Bau- und Siedlungsforschung – Praxis und Referenzen ...“ die Erklärungen zum Herzzentrum Bad Oeynhausen auf Seite 5.)

Die gleiche Wirkung erzielen Unternehmen für ihre Geschäftsprozesse im ganzen.
Die Schultheiss Wohnbau AG in Nürnberg ist ein Beispiel dafür. Regelmäßig werden die Bauzeiten um ein Drittel verkürzt – ohne Überstunden und ohne Hektik. Die Bautermine werden zuverlässig eingehalten. Die Mängelrate sinkt kontinuierlich. Ab Januar 2006 wurde die Schultheiss Wohnbau AG zur Schultheiss Unternehmensgruppe erweitert. Die Zahl der Beschäftigten stieg von Januar 2004 bis zum September 2006 von 60 MA auf 160 MA.

Die kybernetische Organisation des Planungsprozesses und die damit ermöglichte Bestimmung des richtigen Baubeginns, des o.k.-Punktes für den Bauprozess, sind wesentliche Voraussetzungen für die enorme Verkürzung der Bauzeit.
Im Planungsbereich werden die Ablaufmodelle wie bei der Ausführung auf der Basis der erforderlichen Arbeitsstunden erstellt und mit allen Prozessbeteiligten abgestimmt. Auch für die Planer ist das dynamische Modell Grundlage für die Nahtstellen-Vereinbarung, mit der die Kontinuität des gesamten Arbeitsablaufes gesichert wird.
Die Zusammenfassung „50 Jahre angewandte Bau- und Siedlungsforschung – Praxis und Referenzen von 1956 bis 2006 können Sie hier kostenfrei herunterladen.